Relegation 2018/19

Die Relegationsrunde

Relegation: Spiel 1 am 24. Mai 2019 in Karlstadt

FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim vs. DJK Retzstadt 1:2 (0:0)

Retzstadt steht vom Boden auf, so titelte die Main Post nach der Partie, die, die schon am Boden liegenden Retzstadter, doch noch zu ihren Gunsten umbiegen konnte.
Was war passiert?
Der FV SBM bot von Anfang an ein gutes Spiel und lies keinen Klassenunterschied erkennen. Als Vizemeister der KK Gr3 und mit nur 4 Niederlagen von 28 Saisonspielen präsentierte sich die Mannschaft von FV-Trainer Christoph Weißenberger in einer guten körperlichen Verfassung.
Die DJK aus Retzstadt, die sich während der abgelaufenen Saison nie so richtig aus der Abstiegszone befreien konnte, wirkte gehemmt und verunsichert. Zu sehr steckten wohl noch die unnötigen Punktverluste, der letzten Begegnungen, in den Klamotten der Spieler.
So war man geneigt, nach dem 0:1 Führungstor (50. Min.) durch Michael Gerhard von einem Knock-out zu sprechen, denn kaum einer der 760 Zuschauer hätte wohl auch nur einen Pfifferling auf die DJK gesetzt. Dieses Gefühl teilten wohl auch die Spieler des FV und anstatt nachzulegen, stellten sie das Fußballspielen ein, wie ihr Trainer später zu Protokoll gab und die Niederlage im psychologischen Bereich festmachte.

„Nach dem Rückstand hatten wir nichts mehr zu verlieren“, hielt DJK Spielertrainer Michael Weber dagegen und trieb seine Schützlinge, gezielt mit Bällen in die Spitze, an.
Jetzt passierte dass, was den Jungs so oft verwehrt blieb. Das Glück, das man sich zu oft vergebens erarbeitete, kam zurück.
Mit Steffen Schmitt und Tristan Hillinger brachten zwei Kampferprobte, ihr Team mit 2:1 (73. und 83.) auf die Siegerstrasse und in die 2. Runde der Relegation.

FV Stetten/Binsfeld-Müdesheim:
André Koos – Hüseyin Nayir, Dominic Reith, Ronny Sauer, Johannes Pfister, David Pfister, Christian Schmitt, Nico McCleary, Simon Gerhard, Michael Gerhard, Jonathan Raufer.

Eingewechselt:
Steffen Dausacker (46.), Jakob Ackermann (65.).

DJK Retzstadt:
Sven Burghart – André Nun, Tristan Hillinger, Maximilian Hillinger, Steffen Skrabs, Michael Weber, Simon Hebig, Jonathan Schmitt, Steffen Schmitt, Niklas Eisenbacher, Hannes Full.

Eingewechselt:
Maxi May (30.), Manuel Skrabs (60.), Alex Gerhard (68.).

Schiedsrichter: Taub (Mainstockheim).

Zuschauer: 760 (in Karlstadt).

Tore: 1:0 Michael Gerhard (50.), 1:1 Steffen Schmitt (73.) und 1:2 Tristan Hillinger (83.).


Relegation: 2 Spiel 30. Mai 2019 in Retzbach

TSV Duttenbrunn vs. DJK Retzstadt 3:1 (1:1) nach Verlängerung

Am Ende der Partie sah sich TSV Trainer Hans-Peter Hain als verdienter Sieger, doch wer die Begegnung objektiv verfolgt hat, muss zugeben, dass den Duttenbrunnern auch einiges in die Karten gespielt hat.
Da wäre zum Bsp. die Rote Karte für den DJK Keeper in der 33.Min., oder die Gelb-Rote in der 51. Min. gegen einen wichtigen Defensivspieler der DJK. Retzstadt kämpfte also seit der 33. Minute mit 10 und ab der 51. Min. mit nur 9 Mann gegen eine ambitioniert spielende TSV aus Duttenbrunn, die sich mit einem Kreisliga-Aufstieg den größten Erfolg der Vereinsgeschichte sichern könnte.
Vorher sahen aber 878 Zuschauer in Retzbach einen 120 Minuten Krimi und kamen am Christi Himmelfahrt Abend voll auf ihre Kosten. In der ersten Halbzeit brauchte Marius Liebler den TSV verdient mit 1:0 (20. Min.) in Führung, und Retzstadt verlor, nach einer geahndeten Notbremse, seinen Keeper Sven Burghart durch eine Rote Karte.
Zwar kam mit Louis Nun ein sehr guter Ersatz in die Bude, aber das Bauernopfer dieser Transaktion war mit Manuel Skrabs ein wichtiger Defensivspieler.

Schon 6 Minuten nach Anpfiff zur zweiten Hälfte, zückte der Referee erneut den Karton und stellte mit Tristan Hillinger, einen weiteren Defensivspieler mit einer gelb-roten Karte vom Platz.
Unbeeindruckt dessen kämpfte die DJK weiter und erhielt in der 63. Minute einen Foulelfmeter, den Spielertrainer Michael Weber souverän zum 1:1 Ausgleich verwandelte. Zuvor schickte der Unparteiische aber David Bauer, wegen einer Notbremse, vom Platz.
Im weiteren Verlauf hatte der TSV noch einige Gelegenheiten, scheiterte aber an Louis Nun, den gut aufgelegten DJK Schlussmann.
So ging es nach sehr kräftezerrenden 90 Minuten in die Verlängerung, in der sich der eingewechselte Duttenbrunner Torgarant Jonas Leibold zum Matchwinner auszeichnen sollte.
Mit seinem Doppelschlag in der 100. und 102. Min. zum 3:1 machte, er den ersten Kreisliga-Aufstieg für seinen Verein klar. Herzlichen Glückwunsch!

Für die völlig erschöpften DJKler bietet sich in drei Tagen noch eine Chance evtl. den Abstieg zu entgehen. In Heidingsfeld trifft das Team von Michael Weber auf die SpVgg Gülchsheim, dem Team, dass er noch letzte Saison 2017/18 trainierte und auf den 3. Platz der KK brachte.

TSV Duttenbrunn:
Ph. Knorr – Volk, Röder, M. Knorr, D. Bauer, K. Leibold, Liebler, L. Leibold, J. Leibold, J. Bauer, D. Knorr.

Eingewechselt:
Scheiner (46.), Konrad (60.), Porceddu (87.)

DJK Retzstadt:
Sven Burghart – André Nun, Maxi May, Tristan Hillinger, Michael Weber, Maximilian Hillinger, Niklas Eisenbacher, Steffen Schmitt, Manuel Skrabs, Simon Hebig, Jona Schmitt.

Eingewechselt:
L. Nun (34.), S. Klaner (46.), A. Gerhard (60.)

Schiedsrichter: F. Meding (Ochsenfurt).

Zuschauer: 878 (in Retzbach).

Tore: 1:0 Marius Liebler (20.), 1:1 Michael Weber (64. Foulelfmeter), 2:1 und 3:1 Jonas Leibold (100./ 102.).

Besondere Vorkommnisse:
Rot für Sven Burghart (33. Notbremse), David Bauer (63. Notbremse). Gelb-Rot: Tristan Hillinger (51.).


Relegation: Spiel 3 am 2. Juni 2019 in Heidingsfeld

SpVgg Gülchsheim vs. DJK Retzstadt 5:1 (3:0)

Noch vor Anpfiff war ungewiss, ob der Ausgang der Partie überhaupt für den Aufstieg oder den Verbleib in der Kreisliga von Bedeutung sein wird, denn erst wenn Bayern Kitzingen am Mittwoch, den 5. Juni gegen den FC Sand II gewinnt und somit den Sprung in die Bezirksliga schafft wird noch ein Platz in der Kreisliga frei.

Kreisspielleiter Marco Göbet (Rimpar) hatte der SpVgg und DJK angeboten, mit ihrem Duell bis nach Mittwoch zu warten. Beide wollten aber so schnell wie möglich spielen und die Saison endlich beenden - auch auf die Gefahr hin, dass ihr Spiel am Ende ohne sportliche Bedeutung sein kann.

DJK Trainer Michael Weber trainierte noch letzte Saison die Spielvereinigung und brachte sie erst auf Platz 4 und im zweiten Jahr bis auf Platz 3 der Kreisklasse. Jetzt könnte er ausgerechnet mit der DJK Retzstadt zum Steigbügelhalter für seinen alten Verein in die KL werden.
Doch zunächst musste gespielt werden.

Die ersten 30 Minuten gehörten eindeutig den Rot-Schwarzen, die allerdings die ihnen gebotenen Torchancen leichtfertig verspielten. Und schon griff die alte Weisheit, wer die Dinger vorne nicht macht, bekommt sie hinten rein. Innerhalb von nur 15 Min. (31./38./43. Min.) legte die SpVgg, noch vor der Pause den Grundstein für einen positiven Ausgang der Partie.

Mit einer 3:0 Führung im Gepäck, verlief die zweite Halbzeit für das Team von Gülchsheims Trainer Tobias Schmidt relativ entspannt. Bei der DJK hingegen war einfach die Luft raus, um hier noch entscheidend aktiv zu werden. Kurz vor Schluss sahen die 256 Zuschauer noch 2Tore (87./90.+1) der Gülchsheimer und in der 90. Min. den Ehrentreffer der Retzstadter.

Wie sich am darauffolgenden Mittwoch herausstellte, verloren die Kitzinger Kicker jedoch mit 0:1 gegen FC Sand und bleiben in der Kreisliga. Somit war der Gülchsheimer Sieg wertlos.
Was bleibt ist ein Kräftemessen mit ihrem "alten Trainer" Michael Weber, das unter anderen Voraussetzungen –wie z.Bsp. als Freundschaftsspiel- hätte entspannter verlaufen können.

Der SpVgg weiterhin viel Erfolg und nach dem 4., 3. und 2. Saisonplatz der letzten Jahre ist doch 2019/20 der Direktaufstieg fällig. Viel Glück!

SpVgg Gülchsheim:
Benedikt Valentin – Christian Hofmann, Andreas Eisenmann, Daniel Veeh, Christian Gebhardt, Dominik Betz, Stefan Hirsch, Adrian Kömm, Maximilian Wolff, Andreas Engert, Harald Schmidt.

Eingewechselt:
Paul Wassermann (46.), Stefan Wagner und David Hegwein (60.)

DJK Retzstadt:
Louis Nun – Julian Kuhn, Tristan Hillinger, David Peter, Alexander Gerhard, Michael Weber, Maxi May, Simon Hebig, Steffen Schmitt, Jonathan Schmitt, Niklas Eisenbacher.

Eingewechselt:
Steffen Skrabs, André Nun und Alexander Gerhard (46.)

Schiedsrichter: Kuffer (Obergünzburg).

Zuschauer: 256 (in Heidingsfeld).

Tore:
1:0 Andreas Eisenmann (31. Foulelfmeter), 2:0 Stefan Hirsch (38.), 3:0 und 4:0 Adrian Kömm, (43.und 87.) 4:1 Jonathan Schmitt (90., Foulelfmeter), 5:1 A. Kömm (90.+1).

(m.w./djk)

Premium Sponsoren
Agrarservice May Logo
CKF Computer Kassen Fachhandel GmbH Logo
einfachschoen logo
die Energie logo
Galabau Peter Kuhn logo
Kanzlei Galka Logo
k-tk logo
Bauzentrum Kuhn Logo
Weingut Rudi May Logo
Fensterbau Schaeder Logo
Schotterwerk Schraud Logo
Sparkasse Retzstadt Logo
http://www.universal-services.de